Arion

Arion

Arion, griechischer Dichter und Sänger aus Lesbos, um 600 v. Chr.,

der mit seiner Kunst den Göttern diente und dafür – nach einer von Herodot I 24 erzählten Sage – belohnt wurde:

Als ihn einst Schiffer auf hoher See berauben wollten, sprang er ins Meer; aber ein Delphin nahm ihn auf seinen Rücken und trug ihn an die Küste.

Diese Sage geht nach Herodot auf das Bild eines Delphinreiters in Tainaron zurück, vielleicht eine Statue Poseidons, den man als Herrn des Meeres so dargestellt hatte.

Durch Herodot und durch die Ballade A. W. v. Schlegels wurde Arion so berühmt, daß er als typischer Sänger überhaupt gilt. > Dithyrambos

Quelle: Wörterbuch der Antike, Stuttgart 1976

(Kröners Taschenausgabe: Band 96) Achte, verbesserte und ergänzte Auflage