Periandros

Periandros

Periandros erbte von seinem Vater > Kypselos die Tyrannis in Korinth und regierte 627 – 587 (?) v. Chr.;

unter ihm erlangte Korinth seine größte wirtschaftliche und politische Macht in der archaischen Zeit, die auch zur Gründung von Kolonien führte.

Periandros ist wohl der mächtigste griechische Herrscher seiner Zeit gewesen.

Wir die meisten Tyrannen liebte er Kunst und Wissenschaft und wurde sogar zu den > Sieben Weisen gerechnet;

bekannt ist seine Freundschaft mit Arion.

Als Herrscher war er sehr mißtrauisch und führte, gestützt auf eine starke Söldnerschar, ein hartes Regiment.

Seine Herrschaft vererbte er seinem Neffen Psammetichos, der 582 v. Chr. vertrieben wurde.

Literatur:

Hg. W. Meier, 1880; hg. u. d. H. Beckby, 1969.

Quelle: Wörterbuch der Antike, Stuttgart 1976

(Kröners Taschenausgabe: Band 96) Achte, verbesserte und ergänzte Auflage