sophrosyne

sophrosyne

sophrosyne, griechisch (Seele; eigentlich “Gesundheit des Zwerchfells”).

Sophrosyne bezeichnet als innere Eigenschaft die von den gebildeten Griechen erstrebte Fähigkeit, den rechten Mittelweg zu halten, z. B. zwischen Strenge und schlaffer Nachgiebigkeit, Genuß und Askese, Verschwendung und Geiz;

dem entspricht im äußeren Auftreten ein edler Anstand, der Mittelweg zwischen abweisender Kälte und plumper Vertraulichkeit.

Lateinisch > aurea mediocritas oder etwa gravitas = Würde.

> Plutarch.

Quelle: Wörterbuch der Antike, Stuttgart 1976

(Kröners Taschenausgabe: Band 96) Achte, verbesserte und ergänzte Auflage